Es hat wieder geschneit auf meiner Insel Rügen! Ich habe ja letztes Jahr jeden verschneiten Tag für euch meine lieben Leser dokumentiert: Schnee auf Rügen.

Diesmal möchte ich euch von meiner heutigen wundersamen Beobachtung berichten. Wer sich auf Rügen auskennt, hat bereits von ihnen gehört, die wenigsten aber je einen zu Gesicht bekommen – die Rede ist von den Unterirdischen! Die Unterirdischen sind ein Zwergenvolk, besser sollte man sagen unzählige Völker mit den unterschiedlichsten Farben und verschiedensten Charaktereigenschaften, die zumeist ein winziges Glöckchen tragen, welches ein ganz hellen Klingklang von sich gibt, woran, so sagt man, jeder einzelne Winzling zu unterscheiden ist und sich für andere auf lange Entfernung bemerkbar machen kann. Zudem leben diese Zwerge unter der Erde von Rügen, eine geheimnisvolle unterirdische Welt mit tausenden Höhlen verbunden durch ein weit verzweigtes System an Gängen und Tunneln. Die Unterirdischen sind sehr scheu und bewegen sich auf leisen und unbemerkten Sohlen. Kaum ein Mensch hat von ihnen auch je nur etwas zu Gesicht bekommen… Heute hab ich winzge, kleine Fußspuren im Schnee entdeckt: Das Spurbild gleicht dem einer Perlenkette, so schnurrgerade und wohlgeformt. Ich konnte nicht umhin beim Blick auf diese schimmernde, edle Spur der Magie dieses kleinen Kerlchens zu verfallen – wie Verwunschen stand ich noch lange da und meine Gedanken kreisten um die zauberhafte Welt der Unterirdischen – und wie sich die Perlen aneinanderreihen, so reihten sich auch in meinem Kopf Erinnerungen von Bildern und Geschichten über diese einzgartige Welt… Möglcherweise könnt ihr es spüren und vielleicht, wenn ihr genau hinseht, entdeckt auch ihr eine Fährte eines dieser zauberhaften Wesens…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.